Wieder keine Punkte in Berlin

Nach dem überzeugenden Heimsieg in der vergangenen Woche mussten sich die GWE-Damen an diesem Wochenende ihrerseits dem BBSC 2 mit 0:3 (22:25/13:25/21:25) in Berlin geschlagen geben.

Der erste Satz verläuft dabei zunächst sehr ausgeglichen auf hohem Niveau. Beide Mannschaften punkten sehenswert und der Satz ist bis zum 19:19 spannend. In der Endphase schaffen es jedoch die Gastgeberinnen mit ihrer veränderten Block-/Feldabwehr im Vergleich zu Vorwoche den GWE-Angreiferinnen den Zahn zu ziehen und Satz 1 mit 25:22 für sich zu entscheiden.

Der Start in Satz 2 misslingt in der Folge auf Seiten der Grün-Weißen komplett. Beim Stand von 0:7 sind bereits beide Auszeiten verbraucht. Diesen Vorsprung lässt sich der BBSC nicht mehr nehmen und gewinnt Satz 2 deutlich mit 25:13.

Nach ein paar Umstellungen kommen die GWE-Damen in Satz 3 wieder deutlich besser ins Spiel und liegen bis zur Mitte des Satzes gar mit 3 Punkten in Front (15:12). Doch ähnlich wie im 1.Satz gelingt es den Berlinerinnen in der Crunch-Time noch eine Schippe drauf zu legen und auch Satz 3 mit 25:21 für sich zu entscheiden.

MVPs des Spiels werden Alina Gottlebe-Fröhlich beim BBSC und Karlotta Fuchs bei GWE.

Abschließend gute Besserung und schnelle Genesung an BBSC Spielerin Stephanie Utz, die sich leider im 2.Satz am Sprunggelenk verletzte und das Spiel nicht fortsetzen konnte. Bereits am kommenden Samstag gehen die GWE-Damen auswärts in Halle erneut auf Punktejagd.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.