RLN Damen: GWE 1 bleibt auf der Siegerstraße

Im 7. Spiel der Regionalliga-Saison 2018/2019 geben sich die 1. Damen des Grün-Weiß Eimsbüttel gegen Gäste vom SC Neubrandenburg keine Blöße und gehen mit 3:0 (20, 22, 26) vom Feld.

Die Zuschauer, die am Samstag den Weg in die Halle am Brehmweg gefunden hatten, sahen kein besonders schönes Volleyball-Spiel, aber ein sehr stark umkämpftes. GWE als Gastgeber startete etwas mutiger ins Spiel und konnte vor allem durch gute Aufschläge immer wieder punkten. Der erste Durchgang ging daher noch relativ klar an die Gastgeberinnen. Im folgenden zweiten Satz zeigte sich Neubrandenburg dann gewohnt kämpferisch und legte, begünstigt durch Eigen- und Konzentrationsfehler auf Eimsbütteler Seite ordentlich vor. Beim Stand von 22:18 für Neubrandenburg zeigten die GWE-Damen dann aber ihre komplette Coolness und drehten den Satz, angeführt von einer Aufschlagserie von Mittelblockerin Imke Hinrichsen noch zu einem 25:22. Nach einer kurzen vorrübergehenden Führung für GWE entwickelte sich der dritte Satz dann zum Krimi, aber auch hier spielten die GWE-lerinnen ihre Nervenstärke aus, und holten sich den Satz mit 28:26.

MVP wurde Außenangreiferin Ann-Kristin Hadamczik, die ein ums andere Mal den Ball geschickt im gegnerischen Feld unterbrachte, und auch in der Feldabwehr Ruhe ins Team brachte. Bedauerlicherweise verletzte sich eine Neubrandenburger Außenangreiferin im dritten Satz am Knie. Die Mannschaft wünscht auf diesem Wege „Gute Besserung“!

Mit diesem 6. Sieg im 7. Spiel bleibt GWE weiterhin an der Tabellenspitze der Regionalliga Nord. In der nächsten Woche wartet am Sonntag auswärts bereits die VG Elmshorn. Die Damen von Trainer Holger Schlawitz sind gewarnt vor dem aktuell Tabellen-Dritten- entpuppten sich die Elmshornerinnen gegen Drittliga-Absteiger Parchim doch zum Favouriten-Schreck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.