Rentiere laufen Weihnachtsmann davon und Weihnachtskekse sind Spitzenreiter 2016

Was zuerst klingt wie eine Version der Weihnachtsgeschichte war in Wirklichkeit unser jährliches GWE Weihnachtsturnier, das wir am 20. Dezember in der Hagenbeckstraße gespielt haben. Eingeladen waren wie immer alle Spieler und Spielerinnen des GWE. Unter allen Teilnehmern wurden insgesamt neun Mannschaften mit winterlichen Namen ausgelost. So traten Schneemänner gegen Weihnachtssterne und Rentiere gegen Weihnachtskugeln an. Schon bald hallte es weihnachtliche Schlachtrufe durch die Halle wie: „Wir machen euch kugel-rund!“ oder „Power Schnuppe“. Bis spät abends spielten die Mannschaften bei ausgelassener Stimmung um den Sieg. Bei Glühwein, Punsch, Musik und kleinem Buffet ließ es sich erstklassig feiern – und Dank des gemeinsamen Spielens in den gemischten Teams konnte man mal über den eigenen Team-Tellerrand schauen und sich mit anderen Volleyballern des Vereins austauschen. Sehr schön!
Und weil Versuch klug macht: Das erste Weihnachtsturnier, an dem wir 8. Damen teilgenommen haben, haben wir auch gleich mal ausgerichtet. Ein besonderer Dank gilt dabei Andy! Denn hätten wir auf eigene Faust geplant, hätten wir bei 24 Zusagen auf Facebook wohl ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt, als auf einmal über 70 von euch auf der Matte standen. So konnten wir uns aber über den großen Anklang des Weihnachtsturniers sehr freuen: Es gab genug Geschenke für die Siegerehrung, die Musik lief laut genug und der Glühwein war (meistens) heiß.
Wir hoffen, dass der Weihnachtsmann – obwohl er auf dem letzten Platz gelandet ist – nicht allzu sauer ist, sondern uns allen schöne und erholsame Festtage beschert.
Fröhliche Weihnachten!
Eure 8. Damen

Teams:
Platz 1: Weihnachtskeks
Platz 2: Rentier
Platz 3: Weihnachtsmütze
Platz 4: Schneemann
Platz 5: Weihnachtsstern
Platz 6: Weihnachtsbaum
Platz 7: Weihnachtsengel
Platz 8: Weihnachtskugel
Platz 9: Weihnachtsmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.