Keine Punkte in Potsdam, 1. Damen verlieren 1:3.

Nach dem Auswärtserfolg am vergangenen Wochenende in Berlin Tempelhof, mussten die Grün-Weißen an diesem Wochenende ohne Punkte nach Hamburg zurückkehren.

Bei der 1:3 (20:25/25:17/22:25/27:29) Niederlage gegen den SC Potsdam 2 agierte das Team um Mannschäftskapitänin Ellen Fleischmann insgesamt zu fehleranfällig und schaffte es nur in Satz 2 dem Spiel den Stempel aufzudrücken.
Ansonsten waren es über weite Strecken des Spiels die Gastgeberinnen aus Potsdam die mit mutigem Aufschlag- und Angriffsspiel den Ton angaben.
Nach dem erfolgreichen 2.Satz für GWE folgte wieder ein Bruch im Spiel und mit 5:13 auch in Satz 3 ein hoher Rückstand von Beginn an. Zu hoch am Ende, denn wenngleich die eingewechselte Zuspielerin Katharina Klein das Spiel der Hamburgerinnen anschliessend deutlich stabilisierte, reichte es nicht mehr für den erfolgreichen Satzabschluss.
In Satz 4 dann ein umgekehrtes Bild mit gleichem Ende. Grün-Weiß startete diesmal gut und baute die Führung gar auf 12:8 aus. Doch dieser Vorsprung reichte nicht aus und in der engen Endphase des Satzes war dann die eingangs erwähnte Fehleranfälligkeit zurück. Einige Chancen zum Satzgewinn lässt GWE aus, ehe Potsdam sich mit 29:27 am Ende verdiente 3 Punkte sichert.

MVPs des Spiel werden Mittelblockerin Mia Stoof bei Potsdam und Libera Ann-Kristin Krause bei GWE.

Die Eimsbüttelerinnen haben nun 2 Wochenenden spielfrei und somit Zeit an der eigenen Konstanz im Spiel zu arbeiten, ehe es dann am 30.10 zu Rotation Prenzlauer Berg nach Berlin geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.