GWE 1. Damen verlieren Spitzenspiel

In einem klassichen „6-Punkte-Spiel“ war der Tabellenerste GWE beim Tabellen-Zweite VC Parchim in der Regionalliga Nord der Damen zu Gast. Vor einem lautstarken Publikum musste man sich allerdings stark kämpfenden Gastgeberinnen mit 1:3 geschlagen geben.

Das Duell stand unter guten Vorzeichen für die Eimsbüttlerinnen: Man war im letzten Spiel gegen Wiwa gut in die Saison gestartet, hatte in den vergangenen Wochen gut trainiert, Trainer Holger Schlawitz konnte auf alle Spielerinnen seines Kaders zugreifen und man war nach der Hinspiel-Niederlage top-motiviert. Davon war zu Beginn des Spiels aber auf Eimsbüttler Seite nicht viel zu sehen. Zu nervös, zu unsicher agierten die GWE-lerinnen um den stark aufspielenden Parchimmerinnen Paroli bieten zu können. Bis Mitte des zweiten Satzes verwandelte Parchim nahezu jeden Angriff, und ließ einen Punktgewinn auf der anderen Seite kaum zu. Der erste Satz ging mit 14:25 folgerichtig an Parchim. Im zweiten Satz kamen die Hamburger Gäste dann langsam in Fahrt. Die Annahme stabilisierte sich, die Angriffe wurden effektiver, der Block erfolgreicher, dennoch konnte man dem Tabellenzweiten die Butter nicht vom Brot nehmen und musste sich auch im zweiten Satz mit 19:25 geschlagen geben. Im dritten Satz dann ein umgekehrtes Bild, GWE startete wie die Feuerwehr und viele zuvor erfolglose Aktionen gelangen. Wuchtige Angriffe von Lisa Nadolny und Michelle Alex fanden immer wieder ihr Ziel im gegnerischen Feld. Parchim ließ in dieser Phase des Spiels deutlich nach und GWE konnte den 3. Satz mit 25:12. Im vierten Satz war dann alles wieder offen. Hier entwickelte sich ein hochdramatisches, spannendes Spiel mit zahlreichen guten Aktionen auf beiden Seiten. In den entscheidenden langen Ballwechseln hatte die Parchimer Verteidigung dann aber immer wieder eine Hand unter dem Ball, und konnte den Satz mit 25:18 für sich entscheiden.

„Der 3:1 Sieg geht von spielerischer Seite völlig in Ordnung, Parchim war an diesem Spieltag einfach besser ins Spiel gekommen, als wir. “ so Trainer Holger Schlawitz nach dem Spiel. „Dennoch haben wir die Tabellenführung immer noch selbst in der Hand, an der Tabellen-Situation ändert sich trotz der Niederlage gar nichts.“ GWE bleibt mit 3 Punkten Vorsprung an der Tabellen-Spitze und kann diese aus eigener Kraft auch halten.

Die nächste Herausforderung wartet bereits kommenden Samstag auf unsere Damen. Hier trifft man im Lokal-Derby vor heimischem Publikum auf den ETV 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.