Hart erkämpfter Auswärtssieg in Schwerin!

GWE-Damen gewinnen in der dritten Liga Nord auswärts nach hartem Kampf mit 3:2 (25:19/20:25/15:25/25:14/15:9) beim VCO Schwerin.

Mit zuletzt zwei Siegen in Folge reisten die Damen von Grün-Weiß Eimsbüttel am Samstag nach Schwerin zu den jungen Talenten vom VCO. Entsprechend selbstbewusst gehen die Gäste in die Partie und anders als zuletzt gelingt diesmal auch der Start. Mitte des Satzes liegen die Grün-Weißen dann bereits mit 4-Punkten in Front (12:8). Auch wenn beide Mannschaften in Satz 1 recht fehleranfällig agieren, kann sich GWE am Ende mit 25:19 die Satzführung holen.

In Satz 2 schaffen es dann die Gastgeberinnen ihrerseits die Fehlerquote zu minimieren. Bis 13:13 ist der Satz ausgeglichen, doch dann kann die GWE-Annahme den druckvollen Aufschlägen der VCO Spielerinnen Pia Selke und Hannah Buss nicht standhalten. Schwerin setzt sich ab und kommt mit dem 25:20 zum Satzausgleich.

Schwerin ist nun oben auf und schafft es immer wieder über Kapitänin Pia Selke krachende Angriffe im GWE-Feld unterzubringen. Die Mittelblockerin wird am Ende auch zur MVP gewählt. GWE gelingt in der Folge nicht mehr viel und so geht Satz 3 deutlich mit 15:25 verloren.

In der Satzpause moniert GWE-Trainer Holger Schlawitz den aus seiner Sicht fehlenden „Spirit“ jeden Ball kratzen zu wollen und die GWE-Damen scheinen dies zu beherzigen, denn in der Folge kommen die in dieser Saison schon häufiger gezeigten Comeback-Qualitäten der Grün-Weißen zum Tragen.
Angeführt von der mutig und druckvoll aufspielenden Diagonal Michelle Alex, die für die verletzte Ellen Fleischmann eingewechselt wurde, zeigen die Gäste nun eine ganz andere Körpersprache. In der Anfangsphase werden einige lange Ballwechsel für sich entschieden, wodurch sich GWE auf 11:6 und 14:8 absetzen kann. Ein Vorsprung den die Hamburgerinnen nicht mehr hergeben sollten, mit 25:14 sorgen sie für den Satzausgleich und der Tiebreak musste entscheiden.

In diesem agiert Grün-Weiß Eimsbüttel nach dem deutlichen 4.Satz mit viel Rückenwind. Libera Anne Mühlig sorgt in ihrem ersten Einsatz nach langer Pause gleich zu Beginn des Satzes mit einer spektakulären Abwehraktion für einen weiteren Impuls und GWE ist von Beginn an auf der Siegerstraße. Anschließend spielen die Eimsbüttelerinnen den Satz wieder mit der gewohnten Konsequenz zu Ende. Mit 15:9 gelingt schließlich der 3:2 Auswärtserfolg. Zuspielerin Janine Gehrig wird für ihre über 5.Sätze konstant starke Zuspielleistung zum zweiten Mal in Folge zur MVP gewählt.

Nach einer Woche spielfrei geht es für die Damen von Grün-Weiß Eimsbüttel am Sonntag den 15.03 bereits um 12:30 im Hamburger Derby gegen VT Hamburg in der heimischen Sporthalle in der Hagenbeckstraße 39a um die nächsten Punkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.