Erfolgsserie geht weiter

GWE-Damen gewinnen auch das letzte Drittliga-Heimspiel der Saison gegen den USV Potsdam am Sonntagnachmittag mit 3:2 (26:24/17:25/26:24/23:25/15:9).

Wenngleich die Grün-Weißen auch in diesen Spieltag mit Coronabedingt dezimierten Kader starten mussten, so waren nach dem Sieg im Hinspiel dennoch weitere Punkte als Ziel ausgegeben. 
Zu Beginn des Spiels merkte man den Gastgeberinnen jedoch an, dass die Startformation so nicht eingespielt ist und so haben die Potsdammerinnen in Satz 1 die Nase immer etwas vorn (10:13/18:21). In der Endphase steht es 24:21 für Potsdam als die von den 2.Damen bei GWE ausgeliehene Diagonal Svenja Bartram zum Aufschlag eingewechselt wird. Mit ihren Aufschlägen und zwei Abwehraktionen hat sie in der Folge maßgeblichen Anteil daran, dass der Satz schließlich mit 26:24 an GWE geht. 

Auf die Satzführung folgt jedoch ein unruhiger 2.Satz in dem das Team vom USV souveräner agiert und mit 25:17 schließlich den Satzausgleich herstellt. 
Auch in Satz 3 bleiben die Gäste lange Zeit die spielbestimmende Mannschaft und liegen über 9:5 und 19:13 aus ihrer Sicht stets in Führung. In der Endphase gelingt es den grün-weißen angeführt von Zuspielerin Hannah Reich jedoch abermals sich zurück in die Partie zu spielen und bei 23:24 wieder einen Satzball abzuwehren. Ein eigener Blockpunkt sorgt anschließend dann für das 26:24 und die abermalige Satzführung für GWE.

Satz 4 bietet zunächst ein ähnliches Bild. Ein ausgeglichenes Duell mit leichten Vorteilen für die USV-Damen. Bei 23:23 schafft GWE wieder der Ausgleich, doch diesmal hat Potsdam in der Crunchtime das bessere Ende für sich und es geht in den Tiebreak.

Im Entscheidungssatz kann sich bis zum Seitenwechsel zunächst kein Team entscheidend absetzen, ehe GWE-Außen Sinja Reich das Spiel in der finalen Phase an sich reißt und mit cleverem Angriffsspiel maßgeblich für das 15:9 und dem damit verbundenen 3:2 Sieg für Grün-Weiß verantwortlich ist. 
Sie wird nach dem Spiel daher auch zur MVP gewählt. Bei Potsdam wird dies Sophie Apel.

„Eine tolle Teamleistung gegen einen starken Gegner. Alle Spielerinnen hatten heute einen entscheidenden Anteil an diesen wichtigen 2 Punkten im Abstiegskampf“, ist GWE-Trainer Holger Schlawitz nach der Partie sehr zufrieden. 
Am kommenden Samstag 15:00 will das Team die Erfolgsserie nun auch beim vorletzten Spiel der Saison in Kiel ausbauen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.