3. Herren auf Kurs in die Verbandsliga

Die 3. Herren blicken zurück auf die letzten 4 Spieltage der Rückrunde. 15 von 18 möglichen Punkten aus den letzten 6 Spielen. Das ist die Ausbeute aus 5 Heimspielen und einem Auswärtsspiel.

GWE3 vs. TSCW

Fangen wir an beim Auswärtsspiel vom 20.01. wo wir beim TSC Wellingsbüttel zu Gast waren. Mit einem personal geschwächten Kader galt es den amtierenden Tabellenführer zu schlagen. Durch viel Elan und Kampfgeist konnte wird den ersten Satz mit 24:26 für uns entscheiden. Nachdem die Startschwierigkeiten des ersten Satzes abgestellt wurden, konnte die Mannschaft befreiter Aufschlagen und den Gegner deutlich unter Druck setzen. Dies führte zu vielen Eigenfehlern beim TSC Wellingsbüttel und der GWE gewann die Sätze 2 und 3 souverän mit 21:25 und 17:25. Damit ist die Rückrunde für die 3. Herren erfolgreich gestartet.

GWE3 vs. HTV und HTBU

Am 2.Spieltag hießen wir die Mannschaften des HTV und HTBU bei uns willkommen. Im ersten Spiel des Tages ging es gegen den HTV mit dem wir noch einen Rechnung offen hatten. Beim Hinspiel siegte der Gegner noch. Mit dieser Niederlage im Hinterkopf wollten wir uns im Rückspiel wichtige Punkte für den Kampf um die Tabellenspitze sichern. Zwar war der erste Satz mit kleinen Phasen der Unkonzentriertheit und leichten Schussel Fehlern versehen, dennoch konnten wir einen Vorsprung von 3 Ballpunkten bis zum Satzende halten (25:22). In den darauffolgenden Sätzen waren kaum noch Unsicherheiten festzustellen was sich auch in den Satzergebnissen widerspiegelt. Mit 25:19 und 25:14 holten wir uns die nächsten 3 Punkte. Damit aber noch nicht genug. Im zweiten Spiel des Tages gegen den HTBU wollten wir mehr und an die zuletzt gezeigte Leistung vom HTV Spiel anknüpfen. Vom Ergebnis her sollte man meinen, dass dies uns auch gelungen ist. Spürte man im ersten Satz noch leichte Nachwehen des ersten Spiels und das der Gegner ausgeruht in die Partie gestartet ist, reichte die Mannschaftsleistung trotzdem zum Satzsieg 25:23. Anschließend machten wir kurzen Prozess und dominierten die Sätze 2 und 3 deutlich in allen Spielphasen. Mit 25:15 und 25:17 ergaunerten wir die nächsten Punkte und kletterten an die Tabellenspitze.

GWE3 vs. Ariana SV

Bereits im Vorfeld des 3. Spieltages der Rückrunde zeichnet sich ab, dass wir gegen den Ariana SV besonders gefordert werden. Der Gegner hatte die letzten Spiele überraschend, aber dennoch deutlich gegen den OSV und ATSV gewonnen. Dies spielte uns zwar in Karten, stellte uns gleichzeitig in der Vorbereitung auf das Spiel vor neue Herausforderungen. Im ersten Durchgang wurde deutlich, dies wird kein einfaches Spiel. Durch den Satzverlust (23:25) standen wir mit dem rücken zur Wand. Verbissen und ehrgeizig dominierten wir den zweiten Durchgang deutlich (25:15). Ariana fand im 3. Satz zurück ins Spiel und setzte uns mächtig unter Druck. Ein starker Block wurde gefordert, Spielerwechsel vollzogen, dennoch ohne Erfolg und Ariana holte sich mit 21:25 den 3. Satz. Nochmal volle Konzentration und Einsatz lautete die Ansage in der Pause. Die direkte Umsetzung folgte und trug Früchte, so sicherten wir uns den 4. Satz (25:21) und retteten uns ins Tie-Break. Sichtlich erschöpft standen die Mannschaften auf dem Spielfeld und wollten dennoch beide den Sieg. Es wurde erneut alles abverlangt und keine Fehler zugelassen. Auch dank eines sehr guten Schiedsgerichtes, das Positions- und Rotationsfehler des Gegners zu unseren Gunsten direkt geahndet hat, konnten wir das Spiel und den letzten Satz (16:14) knapp für uns entscheiden.

GWE3 vs. ATSV und SCW

Beim letzten Heimspieltag dieser Saison empfingen wir die Gäste vom Ahrensburger TSV und den SC Wentorf. Das erste Spiel musste gegen den ATSV bestritten werden. Zu Beginn fanden wir noch gut ins Spiel und konnten den ersten Satz für uns entscheiden. Während der nächsten beiden Sätze stellte sich der Gegner auf unser Spielsystem ein und agiert mit einem starken Block und effektiv gelegten Bällen. Unsere Abwehr kam immer wieder in Bredouille, obwohl die Annahme nach dem Aufschlag sehr solide und konstant war. Teilweise fehlte der Mannschaft im Angriff das richtige Mittel zum Erfolg, anderseits ist es uns gelungen dem Gegner mit den gleichen Aktionen zu bestrafen wie er es bei uns vollzogen hat. Die Blockarbeit wurde kontinuierlich verbessert und die Lücken in der Feldabwehr gesucht und gefunden. Dadurch konnte der vierte Satz auf unser Konto verbucht werden. Im Tie-Break kam es zum Showdown und einem Duell auf Augenhöhe. Allen Beteiligten war bewusst worum es in diesem Spiel geht. Nicht nur der Sieg stand im Fokus, sondern es wurde auch auf die Tabellenführung geschielt. Letzten Endes spielte der Gegner mit einer sehr hohen Konstanz und nutzte unsere Phasen der Unkonzentriertheit effektiv aus, was zum Satz- und Spielgewinn führte.

In der zweiten Partie des Tages bestritten wir das Match gegen den SC Wentorf. Das erste Spiel war für die ganze Mannschaft sehr kräftezehrend, was dazu führte, dass wir bereits im ersten Satz den Punkten hinterher liefen. So gewann der SCW mit 23:25. Nachdem alle Spieler nochmal richtig wachgerüttelt wurden und appelliert wurde, dass jeder seine Aufgabe ernst nehmen soll und vollkonzentriert bei der Sache ist. Mit dieser Ansprache konnte der zweite Satz für den GWE gewertet werden. Das Satzverhältnis war wieder ausgeglichen, dennoch wollte man die 3 Punkte zur Festigung der Tabellenführung unbedingt mitnehmen. Dies bedeutet, dass die nächsten Sätze geholt werden müssen. Im 3. Satz konnte der gegnerische Diagonalspieler mit mehreren Staffelangriff über die Mitte immer wieder unseren Block täuschen. Dennoch gelang es in dieser Rotation schnell das Side Out zu erreicht und wir konnten diesen Durchgang mit 25:18 für uns verbuchen. Der vierte Satz sollte der letzte Satz sein. Der Mittelblock stellte sich vermehrt auf Staffelangriffe ein, was auch von Erfolg gekrönt war und folglich zum Satz- und Spielgewinn maßgeblich beigetragen hat.

 

Es bleibt spannend in dieser Saison und die Entscheidung wird am letzten Spieltag fallen. Noch ist alles möglich, mehrere Mannschaften kämpfen um die Tabellenführung auch wenn die 3. Herrenmannschaft des GWEs einen leichten Vorteil hat, weil wir es am letzten Spieltag den 30.03. in der eigenen Hand haben, den Sprung in die Verbandsliga zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.