3. Herren steigen in die Verbandsliga auf

Am letzten Spieltag hatten die 3. Herren es in der eigenen Hand, den direkten Aufstieg klar zu machen. Zu Gast beim OSV mussten das erste Spiel des Gastgebers gegen den die Nachbarn vom HTV gepfiffen werden. Mit einem 3:1 besiegelte der OSV den Abstieg des HTV. Gegen beide Mannschaften hatten man in der Hinrunde verloren, jedoch konnte bereits das Rückspiel gegen den HTV deutlich mit 3:0 gewonnen werden.

Die Ausgangsposition vor dem letzten Spiel war eigentlich gut, allerdings musste unbedingt ein Sieg her, um den direkten Aufstieg zu schaffen. Der direkte Rivale aus Ahrensburg hatte mit seinen letzten Spielen die Tabellenführung übernommen und lag nun 2 Punkte in Führung. Bei einem 3:2 Sieg wäre Punktgleichstand gewesen, jedoch hätte GWE das bessere Satzverhältnis vorweisen können.

Die beiden Wochen vor dem großen Spiel wurde sich im Training auf den Gegner vorbereitet. Das Video aus dem Hinspiel wurde analysiert und gezielt an Gegenmaßnahmen gearbeitet, um die beiden Hauptangreifer in den Griff zu bekommen. Letzteres gelang über das gesamte Spiel hinweg sehr gut, so dass das Spiel klar und deutlich mit 3:0 (75:51) gewonnen werden konnte. Im Gegensatz zu anderen wichtigen Spielen waren alle Spieler hochmotiviert und konzentriert. Kleinere Fehler in der Annahme oder in der Feldabwehr wurden durch den direkten Gewinn des nächsten Punktes wieder gut gemacht.

Das Team hat sich für die viele Arbeit der letzten Wochen und Monate belohnt und steigt bereits in seiner zweiten Landesligasaison in die Verbandsliga auf. Nach einer doch turbulenten ersten Landesligasaison ist in kürzester Zeit ein ganz neues Team entstanden, dass sich über die Saison gefunden hat und nun endlich die Lücke zu den ersten Herren schließen konnte. Wichtig für den Verbleib in der oberen Liga ist die Erweiterung des Kaders um 2-3 erfahrene Spieler sowie eines Trainers, der weiterhin so konsequent mit einer motivierten Mannschaft arbeitet.

Gefeiert wurde natürlich auch noch ein wenig, sowohl in der Halle als auch später bei unserem Sponsor, dem La Sepia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.